Samstag, 10. November 2012

Wie verbringt man....

...ein kinderfreies Wochenende? Naja, mit aufräumen und.....

KEKSE backen :-).

Die Jenny hatte mich nach dem Rezept für die Kürbiskekse gefragt und ich wollte es ihr schicken, habe es aber leider bisher nicht geschafft, weil ich eine anstrengende und halb kranke Woche hinter mir habe.
Nun hatte ich aber auch noch einen Rest vom Kürbismus und habe mir gedacht: Ich backe die Kekse nochmal und schreibe und fotografiere gleich nebenbei.

Hier also die Anleitung für die Kürbiskekse. Ich muss dazu sagen, das ich so einiges vom Hauptrezept weggelassen habe (z.B. Rosinen...bäh, die mag ich nämlich nicht und ich nehme bei Kuchen und Keksen grundsätzlich nur noch die Hälfte an angegebenem Zucker, es ist trotzdem noch süß genug ;-) ) und ich habe das Rezept abgewogen...hört sich doof an, ich weiß, aber das Originalrezept ist in Tassen bemessen und damit tue ich mich immer so schwer, weil ja jeder andere Tassen hat etc.

Zuerst braucht man 120 g Margarine und 90 g Zucker...selbiges rührt man zusammen:

Dann fügt man ein Ei hinzu und verrührt es ebenso:

Anschließend kommt noch ca. 300 g Kürbispüree, 200 g Mehl, 1/2 TL. Zimt und 1/2 TL. Muskat dazu:


Alles wird miteinander verrührt und dann mit Eßlöffeln auf ein Backblech gesetzt:

Die Kekse backt man ca. 10 Minuten bei 180° C.
Dann sollten sie ungefähr so aussehen:

Hmmm, lecker......dazu eine Tasse Chai Latte mit Vanille Zimt und der Tag ist perfekt.

1 Kommentar:

  1. Hey ich danke Dir. Das ist ja doch einfacher als gedacht und ich mg auch keine Rosinen. ;)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen