Sonntag, 14. Februar 2010

Brot und Salz

Ich arbeite ja als Familienhelferin und eine meiner betreuten Familien ist letzte Woche in eine neue Wohnung umgezogen.Zu diesem Anlass habe ich ihnen dann das traditionelle "Brot und Salz" vorbeigebracht.
Salz war früher ein teures Produkt (z.T. war es mehr Wert als Gold) und zeugte von Wohlstand. Brot stillte den Hunger.
Mit dem Schenken von Brot und Salz wünscht man dem Beschenkten also, das sie in ihrem neuen Heim niemals Hunger leiden sollen und Wohlstand haben sollen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen